Tino Bomelino - Man muss die Dinge nur zu Ende

Von seltsamen Ideen und Tierwesen und wo sie zu finden sind

Tino Bomelino macht sich die Welt, wie sie ihm gefällt. Kein Scheinproblem, für das er nicht eine Lösung hätte. Er stellt einen Stuhl vor die Tür, damit der Paketbote ans Badezimmerfenster Klopfen kann und hängt Käsescheiben an die Laternen, damit man schnell was überbacken kann. Den schmusigen Igel ohne Stacheln, „Schmiegel“ zum Beispiel. Irritierend, albern, absurd, anarchisch, erfindungsreich, fantasievoll, musikalisch, bildreich, alles nebeneinander und zugleich. Für alle, die sich mit Adjektiven beschreiben lassen.