Donnerstag, 3. Oktober 2019 | Kiju: Kinder und Jugendliche

Hohenloher Figurentheater

Figurentheater "Frau Holle"

Mit flinken Händen und einer Vielzahl unterschiedlicher Stimmen erwecken Johanna und Harald Sperlich vom Hohenloher Figurentheater die Charaktere aus dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm zum Leben. Familien mit Kindern ab vier Jahren dürfen sich auf eine kunstvolle Aufführung von großer Intensität freuen.


Im Vorverkauf sind Tickets online hier erhältlich. Unsere Vorverkaufsstellen sind hier  gelistet.

Kritiken:

  • Frau Holle schüttelte ihren Charme aus. Begeistert erlebten die Kinder das Märchen von Frau Holle . Alles andere als altbacken hatte das Hohenloher Figurentheater das Märchen so echt inszeniert, dass es die Kinder abwechselnd kaum auf den Stühlen hielt und völlig verstummen ließ. Neben dem tollen Bühnenaufbau im Hüttenhaus waren es die ausdrucksvollen Figuren und vor allem die so lebendigen Stimmen und Geräusche, die das Puppenspiel (fast) wie aus dem Leben gegriffen erscheinen ließen. Und so schaffte es ein uraltes Märchen mühelos, heutige Kinder zu fesseln. RHEIN-ZEITUNG
  • Es war schon eine Kunst für sich, wie die Äpfel vom Baum geschüttelt wurden ,die zauberhafte Wandlung ihrer Kleider vor den Augen des staunenden Publikums oder die fiegenden Bettfedern wurden gekonnt in Szene gesetzt.  AZ-Bad KREUZNACH
  • Von wegen olle Holle. Zeitlos schönes Figurentheater. Das Märchen Frau Holle verzauberte Kinder wie Eltern gleichermaßen. Trierischer Volksfreund
  • Aufwändige Kostüme, geschickte Beleuchtung und schillernde Kulissen bildeten gemeinsam mit der Spielkunst des Ehepaares Sperlich eine harmonische Einheit, die Alt und Jung gleichermaßen begeisterte. Besonders beeindruckend war die Vielfalt an Stimmen und Geräuschen, mit der die Figuren in Szene gesetzt wurden. Jede Märchengestalt "sprach" in einer ganz eigenen, zu ihrem Charackter passenden Tonart und es schien fast so, als hielten sich mehr als bloß zwei Puppenspieler in den Tiefen der Guckkastenbühne versteckt.  Westfalen-Blatt

Die Handlung des Märchens ist zeitlos:

Eine Witwe hat eine hässliche, faule Tochter und eine fleißige, schöne Stieftochter. Während Erstere sich in ihrer Faulheit sonnt, muss die Stieftochter alle Arbeit verrichten. Als ihr eine Spule in den Brunnen fällt, muss sie hinein springen, um sie wieder herauszuholen. Marie landet auf einer schönen Wiese. Auf der wandert sie fort und kommt zu Frau Holle, wo sie jeden Morgen die Betten kräftig schüttelt, damit es auf der Erde schneit. Als sie wieder nach Hause möchte, wird sie für ihre fleißige Arbeit reich mit Gold gesegnet. Die neidische Schwester will es ihr gleichtun und springt ebenfalls in den Brunnen. Wird Frau Holle sie lehren, ihre Faulheit zu überwinden?

Die Inszenierungen des Hohenloher Figurentheaters zeichnen sich dadurch aus, dass jedes noch so kleine Detail höchste Aufmerksamkeit und Sorgfalt in der Umsetzung erfährt, sei es bei den ausdrucksstarken, sehr fein geschnitzten Figuren renommierter Puppengestalter, den Kostümen, der Bühnenausstattung oder der Lichtregie.


Im Vorverkauf sind Tickets online hier erhältlich. Unsere Vorverkaufsstellen sind hier  gelistet.

zurück