Frühlingserwachen 2018

Das spirituelle Festival

„Theologen streiten, Mystiker sind sich einig“, in diesem Zitat hat Kultursommerchef Jürgen Hardeck in seinem Eröffnungsvortrag schon viel von dem Geist vorweggenommen, der das zweite Spirituelle Festival prägte. Achtsame Begegnung der Menschen, Religionen und Weltanschauungen, die Suche nach und nicht der Besitz von außerweltlichen Wahrheiten, das Sein nicht das Haben standen im Vordergrund.

In Meditation und Gebet, Vortrag und Diskussion, praktischer Übung, Musik und Tanz erweiterte sich der Erfahrungshorizont. Der Mensch ist ein Wesen, welches spirituelle Erfahrungen machen kann. Oder sind wir spirituelle Wesen, die gerade eine menschliche Erfahrung machen? Fragen über Fragen. Vielleicht kennen die Bäume die Antwort. Wenn wir in Frieden mit ihnen leben, verraten sie es vielleicht. Namaste, Shalom, Pax tecum, Salam, Friede und langes Leben.

Fotos: Matthias Ketz